In den letzten Jahren habe ich mehrere schöne Reisen nach Griechenland unternommen. Mit Bildern und kleinen Texten möchte ich hier kontinuierlich ein besonderes Land vorstellen, dessen Sprache und Kultur ich zu verstehen suche.

Meine erste Griechenland-Reise führte mich im Jahr 2012 nach Sivota im Nordwesten Griechenlands, nahe der albanischen Grenze. Dort verbrachte ich schöne, erholsame und spannende Tage fast immer am Zavia-Beach bei Ira und Christos.

Zavia Beach in Sivota, ein idyllischer Ort, an dem ich mich in Griechenland verliebt habe

Unter alten knorrigen Olivenbäumen konnten wir im Schatten die heißen Sommertage genießen, und die Bar für den Frappé war gleich um die Ecke

Auch den Acheron, einen der Flüsse zur Unterwelt, habe ich kennen gelernt. Hier am Anfang unserer Wanderung durch den Acheron sah er noch recht harmlos aus. Später wurde er immer eisiger und tiefer, wie man es sich vorstellt, wenn es Richtung Unterwelt geht

Der Hafen von Sivota, ein kleiner touristischer Magnet

Sonnenuntergang am Hafen von Sivota

Bauernmarkt im Nachbardorf

Sommerurlaub 2013 Evvia (Euböa)und Attika

Vom Balkon unseres Hotels hatten wir einen Blick auf den Kreisel im Ort und den Badestrand direkt dahinter. Sauberer Stand, klares Wasser, schönes angenehmes Hotel


Athen, die weiße Stadt, von der Akropolis aus gesehen

Das Parlamentsgebäude Syndagma in Athen

Wachwechsel vor dem Parlamentsgebäude in Athen

Ein wahrhaft mythischer Ort – Kap Sounion

Von hier aus wartete der König Aigeus sehnsüchtig auf die Heimkehr des geliebten Sohnes Theseus.