Aktuelle Zeitqualität
aktualisiert am 14. 3. 2019

März 2019
Am 19. Februar ist die Sonne in das Tierkreiszeichen Fische gewandert, wo sie bis 20. 3.beibt. In diese Zeit fällt die Fastenzeit, eine Zeit der spirituellen Besinnung und Vorbereitung auf das bedeutendste Fest der Christenheit, nämlich Ostern.
Die Fische-Phase symbolisiert das Ende des Jahres und eines Zyklus von Werden und Vergehen. Noch ist Winter, scheinbar schläft die Natur noch. Aber man spürt allenthalben Aufbruchsstimmung und Vorbereitung auf das neue Leben. Anfang März – man mag es kaum glauben – beginnen die Vögel mit dem Nestbau, blühen die ersten Blumen im Garten, wachen Kröten und Frösche aus dem Winterschlaf auf.
Fische ist ein Wasserzeichen. Als Sinnbild in der Natur gilt das Meer für dieses unergründliche Zeichen, das sich nach Einheit und Einssein sehnt und sich gern im Alltag in Tagträumereien verliert. Wir verbinden Begriffe wie Selbstlosigkeit, Phantasie, Hilfsbereitschaft, soziales und künstlerisches Gespür, Sensibilität und Spiritualität mit dem Fische-Prinzip. Nicht zuletzt sind die Fische auch das Zeichen des Christentums geworden. Und manche sagen, dass das Christentum Ausdruck des Fische-Zeitalters ist, in dem wir uns seit ca. 2000 Jahren befinden und dass in diesen Jahrhunderten vom Wassermann-Zeitalter abgelöst wird. Das beruht auf dem Modell des Platonischen Jahres, das man bei Platon im Dialog „Timaios“ nachlesen kann.
Das Fische-Symbol steht für das kosmische und das menschliche Bewusstsein, die verbunden sind durch das Leben. Jeder Mensch steht im Konflikt zwischen dem niederen und dem höheren Selbst. Erlösung ist möglich durch Erkenntnis und liebevolle Akzeptanz der Unzulänglichkeit des menschlichen Bewusstseins. Die Sehnsucht der Seele nach dem Schönen, Wahren und Guten führt zum Erlösungsweg. Diese spirituelle Dimension des Lebens wird durch das Fische-Thema repräsentiert.

Der Planet des Monats – Neptun
Neptun ist der Regent des Zeichens Fische. Man kann ihn nicht mit bloßem Auge sehen. Er wurde 1846 entdeckt. Mit der Entdeckung eines neuen Planeten geht eine neue Zeitqualität einher, die so gravierend ist, dass der Planet als ein Repräsentant dieser Zeit gilt. Für Neptun war es u.a. die Zeit der Industrialisierung und der Ausbeutung der Massen, ebenso wie die der Gegenbewegung, die durch Marx und Engels und die sozialen Ideen gekennzeichnet ist. Auch die modernen Narkosemethoden wurden um 1850 entwickelt, auch das ist eine stimmige Entsprechung zu Neptun, der uns in andere Räume „entführt“ und in andere Bewusstseinszustände.
Neptun steht im Geburtshoroskop für unsere persönliche Art, Spiritualität und Religiosität zu leben. Unsere Sehnsucht nach Frieden, nach Überwindung aller Grenzen wird durch Neptun symbolisiert. Seit 2011 läuft Neptun durch das „eigene“ Tierkreiszeichen Fische und fordert unter anderem einen neuen Umgang mit Grenzen und Flüchtlingen, die über das Meer kommen, um Rettung bei uns zu suchen.

Am Himmel sichtbar

Am Abendhimmel ist Mars zu sehen. Venus, Jupiter und Saturn sind am Morgenhimmel im Osten sichtbar.